Offiziell gibt es sie ja nicht, aber dennoch gibt es Hinweise darauf  und man möchte es auch glauben, wenn man so erlebt was wie schnell seinen Geist aufgibt.

Ich finde den Vorstoß des Umweltbundesamtes nicht schlecht. Hört sich zwar dämlich an aber ein Hersteller hat sicherlich eine Vorstellung davon, wie lange seine Produkte leben (sollen). Das ist auch ganz unabhängig davon, ob es die geplante Obsoleszenz gibt oder nicht.
Damit hilft man dem Verbraucher weil er als Kunde die Lebensdauer in seine Kaufentscheidung mit aufnehmen kann. Wenn dann ein Produkt im Durchschnitt öfter vor der angegebenen Lebensdauer aufgibt ist das unlauterer Wettbewerb, schlechte Werbung und vielleicht auch so Schadenersatz-würdig.

Golem: http://www.golem.de/news/geplante-obsoleszenz-geraetehersteller-sollen-lebensdauer-von-geraeten-angeben-1602-119134.html