Ich hielt mich in den letzten Monaten gerne in der Schreibwarenabteilung einiger Läden in Nürnberg auf, wobei ich bisher die von Karstadt hier am besten fand (ein richtiges Fachgeschäft fand ich noch nicht).
Nachdem ich nun 2 Füller habe (günstig aber gut) hatte ich Blut geleckt und wollte mir mal was leisten. Bei Faber Castell und Parker bin ich hängen geblieben und hab mich nach langen hin und her nun für den Parker IM Premium entschieden.

Dieser Füller in Schwarz und Silber hatte es mir angetan, die Schriftprobe vor Ort hat mir gefallen.
Als Federstärke hab ich mir M ausgewählt da ich diesen Stift für das Schreiben im Büro auserkoren habe.
Eine Tintenpatrone hab ich mitbekommen, da ich aber von der Montblanc Midnight Blue so begeistert bin durfte ein Konverter gleich mit in den Einkaufswagen.
Daheim gleich befüllt und nach mehreren Versuchen über Tage hinweg war ich enttäuscht. Beim losschreiben brauchte ich immer mehrere Versuche, selbst wenn ich ein paar Sekunden nur gewartet habe zwischen zwei Sätzen.
Google meinte, dass die Fertigung von Parker scheinbar Kunststoffreste in der Tintenzuführung hinterlässt und man das gute Stück mal auseinandernehmen soll.
Ich entschied mich dafür, erst einmal eine Reinigung durchzuführen (siehe da, Tintenreste von Schreibtest im Laden) und die mitgelieferte Tintenpatrone zu probieren (da die Montblanc-Tinte Eisengallus enthällt).
Nun ist alles gut, schreibt schön und ich habe mir eine Schwarz-blaue Tinte von Parker gekauft, da ich die Farbe lieben gelernt habe. Ich freue mich schon darauf diese einzusetzen … nun wird aber erst einmal die Patrone leer geschrieben.